Willys-Jeep-Overland

Willys-Jeep-Overland
1908 kaufte John North Willys die Overland Automotive Division die er 1912 in Willys-Overland Motor Company umbenannte. 1913 erwarb Willys eine Lizenz zur Herstellung von Hülsenschiebermotoren nach dem System Knight und stellte Fahrzeuge unter dem Namen Willys-Knight her. Nach dem Krieg nahm Willys die PKW Produktion nicht mehr auf und konzentrierte sich auf den Bau von Jeeps, zunächst für den militärischen Bereich. Ab 1946 kam auch eine zivile Version als Station Wagon und Jeepster in den Verkauf. Ab 1951 kam ein neuer „Kompaktwagen“ unter bezeichnung Willys Aero auf den Markt.
1 bis 9 (von insgesamt 9)